Am Tag nach dem Mautbeschluss

Man soll, wenn man erregt ist, eine Nacht drüber schlafen – sagt man. Meine Nacht war nicht so sonderlich gut, und so hat sich meine Wut nicht im geringsten gelegt, im Gegenteil.

Die heutige Tageszeitung befasste sich ausführlich mit dem Mautbeschluss: viele Kommentare, Zitate, Erläuterungen usw. Nicht ein einziger (!) Beitrag bewertete die Maut auch nur halbwegs positiv, Ich will nur die Äußerung des Grünen-Fraktionschefs Weiterlesen

Übles Machwerk

Jetzt ist es geschehen, heute hat der Bundestag die PKW-Maut beschlossen. Wirklich gewollt ist diese Maut nur von der CSU, und diese Partei hat genügend Erfahrungen, wenn’s um billigen Populismus geht, so dass eine bedrückend große Anzahl von Bürgern die Maut begrüßen. Mehr als 40%, wenn ich richtig informiert bin. Klar, man muss die Leute nur richtig ansprechen. Die gedankenlos auf den Straßen vor sich hinbretternden Menschen sind am besten zu fangen, wenn man sie mit einigen Euros Weiterlesen

Zynische Argumentation

Gleich ein Nachtrag zum Thema Mindestlohn und Arbeitslose. Was haben die Leute aus der Wirtschaft nicht gejammert: Lasst die Finger vom Mindestlohn, der zerstört Arbeitsplätze! Das klingt so, als seien diese Jammerer tatsächlich um die Erhaltung von Arbeitsplätzen besorgt. Geht’s noch scheinheiliger?

Machen wir mal eine Rechnung auf, ganz simpel, nur zur Veranschaulichung: Weiterlesen

“Grünes Licht für Pkw-Maut”

Das ist die Überschrift eines Zeitungsartikels, der heute (25.03.2015) in der IVZ erschien. Es wird berichtet, dass die Koalition sich auf die Einführung der PKW-Maut geeinigt habe. Die SPD habe zusgestimmt, aber nur aus Gründen der “Koalitionsräson”. Oppermann: “Es ist ein Kompromiss, an den wir uns gebunden fühlen.”

Die SPD stimmt also der Maut zu, als Preis dafür, dass die CDU/CSU sich in den Weiterlesen

Das Ukraine-Debakel

Damit ich nicht missverstanden werden, möchte ich gleich eines voranschicken. Meiner Meinung nach ist Janukowytsch ganz einfach ein Drecksack, und Wladimir Putin ist ein gewissenloser, machthungriger und zugleich verlogener Despot (soviel zum Thema “lupenreiner Demokrat”). Und dennoch möchte ich relativieren, wobei ich mich nicht den “Putin-Verstehern” zuordnen möchte, vielleicht aber den Russland-Verstehern. Dabei bin ich mir nicht sicher, ob ein anderer als Putin so viel anders Weiterlesen