Unter einer Decke … wen überrascht es?

Wieder einmal das leidige Thema NSA. Ich möchte zunächst auf einen meiner Basisbeiträge hinweisen: “Daten sammeln … durch Geheimdienste” (siehe Hauptmenü oben). In diesem Artikel, der im vorigen Jahr entstand, äußerte ich bereits mein Befremden über die zurückhaltenden Reaktionen der Bundesregierung auf das kriminelle Verhalten der NSA. Merkel schien zu ducken und beließ es bei der unsachgemäßen Aussage, dass sich ausländische Geheimdienste nach den deutschen Gesetzen richten müsse. Quatsch, dann bräuchten sie nicht geheim zu operieren! Nein, dieses Statement war vorgeschoben, um zu beschwichtigen. Ich deutete bereits einen gewissen Verdacht an, nämlich dass die peinliche Zurückhaltung der Bundesregierung Weiterlesen

Versteckspielen im Internet

Gerade in den letzten Tagen häufen sich wieder die Meldungen über Cyber-Kriminalität und Einbrüche in die vernetzten Computersysteme von Firmen und Behörden. Diesmal meldet sich die Bitcom zu Word, das ist der IT-Branchenverband. Man hat ermittelt, dass mehr als 40 % aller Betriebe schon das Ziel von Cyber-Attacken waren und dass den Betrieben in Deutschland jährlich ein Schaden von rund 50 Milliarden Euro entsteht, in Form von Patentverletzungen, Plagiaten usw.

Ehrlich gesagt, ich bin nicht überrascht. Überraschend finde ich schon eher, dass 60 % Weiterlesen

Fauler Kompromiss

“Die Würde des Menschen ist unantastbar.” – Dieser zentrale Satz unserer Verfassung sagt alles. Die Unantastbarkeit unserer Menschenwürde schließt jeden Kompromiss aus; das was die Würde ausmacht, ist unteilbar. So gibt es keinen stichhaltigen Grund, die Menschenwürde unbescholtener Bürger dadurch zu verletzen, dass man ihre Kommunikationsdaten speichert. Menschliche Freiheit kann und darf nicht gegen Sicherheit aufgewogen werden. Weiterlesen

“Schlaue Dose für Willensschwache”

Nein, kein 1. April.-  Zeitungsbericht von heute, 15.04.2015. Da haben erfinderische Leute in San Diego eine Plastikdose entwickelt, die vom Handy verschlossen wird und auch nur übers Handy geöffnet wird, und zwar automatisch, wenn eine Gesundheits-App eine Mindestzahl von Schritten registriert hat. Erfinder war das “Start-up Warehouse Innovations”.

Ich will mal davon ausgehen, dass die Entwickler nicht so saudumm snd, ihre Entwicklung als Innovation zu betrachten. Nein, ernst nehmen kann man solche Mamapuppen für vollgefressene, willensschwache Amerikaner wirklich nicht. Gehen wir lieber davon aus, Weiterlesen

Onlinegeschäfte – das Dilemma

Panoramaaufnahmen, Nachtaufnahmen, Expiremente mit 3D-Bildern und Lochobjektiven – ich brauchte dringend ein vernünftiges Stativ. Nun ist das gar nicht so einfach, wenn wir daran denken, was ein ideales Stativ ausmacht: Es ist leicht wie eine Sonnenbrille (inklusive Etui), zusammengeschoben passt es in jede Jackentasche, ohne dieselbe auszubeulen, und (natürlich) ist es stabil wie ein Hochspannungsmast.

Klar, da muss man wohl Kompromisse eingehen: schwer und unhandlich, aber stabil, oder andererseits leicht und handlich, aber wackelig. Da hilft nur eines: Man muss die Weiterlesen

Ein nahezu normaler Digitalalltag

Vor mir auf dem Frühstückstisch liegt die Tageszeitung, und gleich mehrere Artikel befassen sich mit den “Chancen” und Gefahren moderner Digitaltechnik. Der wichtigste gleich auf der Titelseite: “IS-Hacker legen TV-Sender lahm”. Wieder hat es Frankreich erwischt, diesmal in Gestalt des bedeutenden Senders TV5 Monde. Drei Stunden Sendeausfall, und das, weil einige Islamisten, denen man sowas gar nicht zugetraut hatte, mal ein bisschen in der vernetzten Infrastruktur des Senders rumgestochert haben.

Ich weiß nicht, soll ich wütend auf diese kriminellen Fundamentalisten sein, oder soll ich Weiterlesen