Smarte Babys

(Nach einem Bericht in der IVZ vom 27.06.2016)

Ein neuer Höhepunkt rund um den smarten Komfort. Kathy Fish, ihres Zeichens Forschungschefin beim amerikanischen Konsumgüterriesen Procter & Gamble, machte die Pläne bekannt: Pampers sollen demnächst mittels Sensor auf dem Smartphone der Eltern melden, wenn sich das kleine Wesen in die Buxe gemacht hat. Die Eltern müssten sich nicht mehr auf ihre Nase verlassen.

Toll, denke ich, die Idee ist so gut, dass man unwillkürlich an weitere Möglichkeiten solcher Sensoren denkt. Wie wäre es mit einem Sensor in der Unterhose, der zuverlässig den Erektionszustand des Gatten oder Freundes auf dem Smartphone anzeigt? Kann nützlich sein, wenn der Gute wiederholt im Büro… Man müsste sich mal Weiterlesen

Digitalisierung – die große Lüge

Dass in der derzeitigen digitalen Entwicklung vieles total falsch läuft, ist mittlerweise unbestritten. Namhafte Psychologen und Soziologen warnen vor den Auswirkungen der Digitalisierung (z.B. Harald Welzer: “Die smarte Diktatur”), und auch Schriftsteller finden in der vernetzten Überwachungswelt reichlich Stoff für Horrorszenarien (z.B. Dave Eggers: “Der Circle”). Bei den meisten Menschen löst die “Digitalisierung” zwar ein gewisses Unbehagen aus, das aber als etwas Überwindbares betrachtet wird. Eine direkte Gefahr sehen sie nicht, zumal in ihrer gesteuerten Wahrnehmung die Vorteile als unverzichtbar eingestuft werden.

Wenn wir uns nun fragen, was an der ganzen Entwicklung nicht stimmt, dann stoßen Weiterlesen

Der BUND und die Autos

Vor kurzem verbrachte ich einige Tage an der Nordsee. Beim Besuch eines landschaftsbezogenen Museums fiel mir das BUND-Magazin 1/2016 in die Hände. Das Titelthema “Autorepublik Deutschland” erregte meine Aufmerksamkeit, weil ich der Meinung bin, dass der wichtigste Beitrag für einen wirksamen Umweltschutz vor allem in einer drastischen Reduzierung des Verkehrs besteht.

Es versteht sich, dass ich die Beiträge interessiert las, insbesondere einen Beitrag von Richard Mergner vom BUND-Arbeitskreis Verkehr, der sich mit dem Treiben von Alexander Dobrindt befasste. Nun, was ich von diesem Politiker und seinen absurden Mautplänen halte, muss ich wohl nicht noch einmal betonen. Jedenfalls war dieser Weiterlesen

Zoobesuch

Seit meinem letzten Besuch hier im Zoo ist ein neues Gehege hinzugekommen. Es ist sehr groß, dieses Freiluftgehege, man kann es von unserer Beobachtungsstelle aus nicht ganz überblicken. Das Terrain innerhalb des Geheges liegt etwa 4 bis 5 Meter tiefer, so dass wir von oben einen guten Blick auf das Treiben haben.

Eigenartige Insassen. Sie gehen auf zwei Beinen und sind – wie wir Menschen – bekleidet.Tatsächlich sehen sie fast wie Menschen aus, aber sie verhalten sich natürlich anders. Alle starren nach unten auf ein kleines Gerät, das sie in ihren Händen halten Weiterlesen

Smarte Freiheit

Wie ein Tsunami bricht die digitale Welle über uns herein: immer neue, smarte Geräte; immer neue netzorientierte Geschäftsmodelle; immer mehr Aufgaben, die nach Meinung von ‘innovativen’ Menschen nur sinnvoll mit einem Smartphone erledigt werden können; und natürlich immer mehr Gequatsche und immer mehr Mobbing auf den Plattformen, die komischerweise als ‘sozial’ bezeichnet werden.

So kann es eigentlich nicht verwundern, wenn sich inzwischen Widerstand regt, wenn Kritik am Verhalten der Menschen im Sog des Digitalen laut wird. Aber dann treten die forschen Fortschrittlichen auf den Plan: “Jeder hat die Freiheit, das alles mitzumachen Weiterlesen

Klartext

Die Cyberangriffe auf Behörden, Krankenhäuser, auf die Infrastruktur usw. nehmen weiter zu. Ok, eigentlich nicht erwähnenswert, da vorhersehbar, und schon seit langem. Vorhersehbar deswegen, weil der normale Menschenverstand sagt, dass es schon äußerst komisch wäre, wenn das unsichere Internet nicht missbraucht würde. Das wäre so ähnlich, als würden Briefkastenfirmen nur für hehre Zwecke verwendet.

Insofern ist es schon bemerkenswert, dass die Politik erst jetzt auf den Trichter kommt, Weiterlesen

Tanz ums goldene Phone

Smartphones beherrschen mittlerweile die digitale Welt, und wenn man an diese Fummelplatten im Miniaturformat denkt, dann denkt man unwillkürlich an Apple. Das IPhone ist nach wie vor das Maß aller smarten Dinge, zumindest was das Design betrifft. Wenn es um das Innenleben geht, da gibt es inzwischen enorme Konkurrenz, die auch manches besser macht als Apple. Wie dem auch sei, der IT-Konzern, der 1976 von dem Elektronik-Bastler Steve Jobbs gegründet wurde, feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Wirklich ein Grund zum Feiern?

Es lief nicht immer rund mit dem Apfel. Die Windows-Konkurrenz saß dem in Kalifornien angesiedelten Konzern gehörig im Nacken. Erst als Steve Jobbs Anfang dieses Weiterlesen