Erste positive Anzeichen

Telekom-Router zum Dritten. So langsam scheint es die ersten Anzeichen von Einsicht zu geben. Zum ersten Mal jedenfalls habe ich vernommen, dass in den öffentlichen Medien eindeutig festgestellt wird, mit der Vernetzung dürfe es nicht so weitergehen wie bisher. Zum ersten Mal wurde gefordert, dass die digitale Zukunft von der Sicherheit im Netz abhängen müsse. Es war bereits so etwas wie ein zaghaftes, vorsichtiges Infragestellen der Digitalisierung herauszuhören, falls nicht ein Mindestmaß an Sicherheit zu erreichen ist. Und es wurde darauf hingewiesen, dass alle mit dem Netz verbundenen Geräte anfällig gegen Hacker-Angriffe sind, nicht nur die Router. Ein klarer Fingerzeig, dass insbesondere das smarte Home, also der Weiterlesen

… doch wer erkennt die Zeichen?

Telekom-Router zum Zweiten. Eine Nachrichtenmoderatorin, ich glaube, es was Caren Miosga, wies darauf hin, dass die Cyber-Attacke auf Telekom-Router sehr deutlich zeige, wie sehr wir inzwischen von den digitalen Netzen abhängig seien. Stimmt, Caren! Wenn man bedenkt, dass ja nicht nur Internet-Zugänge und Internet-TV betroffen war, sondern vor allem die Telefonverbindungen, dann ist es höchste Zeit, nachdenklich zu werden. Sehr nachdenklich!

Und natürlich wird bei solchen Anlässen die sogenannte ‘Cyber-Sicherheit’ (Gänsefüßchen, weil es die nicht gibt) erneut diskutiert. Experten wurden gefragt, aber Weiterlesen

Die Zeichen werden deutlicher

Es ist gerade ein paar Tage her, dass in einer TV-Sendung von einer dramatischen Zunahme der Hackerangriffe auf kritische Infrastrukturen berichtet wurde: Versorgungsstrukturen, Sicherheitsstrukturen, Verkehrsstrukturen usw. Es wurde eindringlich vor den damit verbundenen, verheerenden Schäden und Gefahren gewarnt. Eigentlich überlüssig, diese Warnung, denn jeder kann sich vorstellen, was geschieht, wenn – sagen wir mal – landesweit für 6 Stunden der Strom ausfällt. Noch nie darüber nachgedacht? Dann empfehle ich ein unterhaltsames Gesellschaftsspiel: Alle Teilnehmer malen einige Situationen aus, die durch den Stromausfall entstehen.

Oder: Jeder kann sich leicht vorstellen, was geschieht, wenn eine Hackersoftware mal locker alle Ampeln einer Stadt auf Rot stellt – oder besser noch auf Grün. Oder, in Weiterlesen

So nicht, Frau Merkel !

Nachdem Frau Merkel sich entschieden hat, 2017 wieder zu kandidieren, war ich sehr gespannt auf ihre Äußerungen in der Grundsatzdebatte des Bundestags vor einigen Tagen. Hintergrund war natürlich die Wahl Donald Trumps zum amerikanischen Präsidenten. Als das Wahlergebnis feststand, und nachdem sich Europa die Augen gerieben hatte, gab es ein ziemlich eindeutiges “So wie bisher kann es nicht weitergehen.”

Nun gab Frau Merkel, von vielen Zeitgenossen als stabilen Anker in der bewegten Welt gepriesen, ein klares Bekenntnis ab: Ja, es muss so weitergehen. Und sie bekannte sich in dem Zusammenhang auch zu den beiden großen Entwicklungstendenzen, die sehr vielen Menschen Angst machen, und die ohne Zweifel Ursache für manche Weiterlesen

Entwertung

In diesem Beitrag möchte ich einen Aspekt der Digitalisierung aufgreifen, den ich schon wiederholt am Rande erwähnt habe. Anlass ist eine Fernsehreportage, von der ich leider nur den Schluss mitbekam. Aber sie war auch so aufschlussreich genug.

Da wurde von dem Wert analoger Fotografie geschwärmt. Befragt, warum sie auf diese überholte Technik zurückgriffen, erklärten Betroffene, dass man mit einem Film in der Kamera nicht einfach drauflos knipsen könne, wie das heutzutage mit den Smartphones allgemein gemacht werde. Man müsse sich vielmehr auf das eine Bild konzentrieren, und dadurch fotografiere man viel bewusster und letztlich auch besser. Am Schluss Weiterlesen

Blankes Entsetzen

IT-Gipfel 2016, diesmal in Saarbrücken und unter dem Schwerpunkt “Digitalisierung in der Schule”. Anwesend war die Elite der deutschen Politik, u.a. Frau Merkel, Herr Gabriel und Herr Dobrindt. Diese Herrschaften bereicherten den Gipfel mit ihren Reden oder sonstigen Beiträgen. Man lauschte ihnen andächtig und beifallsbereit, wie es sich derart kompetenten Leuten gegenüber gehört. Die von den Politikern geäußerten Meinungen wurden in diversen Medien wiedergegeben und können im Internet nachgelesen werden. Gutes Stichwort: ‘Datensouveränität Datenschutz’.

Ich muss sagen, dass der Auftritt unserer Spitzenpolitiker bei mir blankes Entsetzen hervorgerufen hat. Doch der Reihe nach. Zunächst einmal ging es ja um die ‘Smart School’ (der Begriff wurde tatsächlich gebraucht), also um die Digitalisierung des Weiterlesen

Futur

Wenn wir das derzeitige Geschehen auf unserem Planeten beobachten, dann kommen wir nicht an der Erkenntnis vorbei, dass nahezu alles den Bach hinuntergeht, dass es nicht viele Dinge gibt, die sich zum Positiven entwickeln. Und das, obwohl wir einen Erkenntnis- und Wissensstand erreicht haben wie nie zuvor in der Menschheitsgeschichte. Es ist bestürzend, dass die Menschheit ihr Wissen kaum zu ihrem Vorteil nutzt. Ähnliches gilt für die vorhandenen technischen Möglichkeiten. Und aus ihrer Geschichte hat ein großer Teil der Menschheit offenbar auch nichts gelernt; geschichtliche Erfahrungen werden ignoriert, als hätte es nie etwas gegeben, was Grund zu besonderer Zurückhaltung oder zum Nacheifern sein könnte.

Es ist müßig, all die Dinge aufzuzählen, die sich zum Schlechten entwickeln, kaum ein Bereich in unseren ‘zivilisierten’ Gesellschaften ist davon ausgenommen. Da stellt sich Weiterlesen

Untragbar

Dieser Beitrag, erstmals am 12.02.16 veröffentlicht, wurde am 14.11.2016 ergänzt und leicht überarbeitet.


Eigentlich sind die Deutschen, was smarte Technik und das Internet der Dinge betrifft, eher zurückhaltend. Nicht so zurückhaltend wie es die Sache erforderte, aber immerhin. Doch in einem Punkt greifen sie zu, und zwar wenn es um organische Gesundheit, kräftige Muskelstränge, Schönheit und Fitness geht. Dafür gibt es bekanntlich die sogenannten “Wearables”, also die tragbaren Smarterzeugnisse. Genauer: die smarten Uhren oder auch diese Riemen, die man sich um Fuß- und Handgelenke bindet. Die erfassen alles, den Blutdruck, die Herzfrequenz, die Aromadichte der Weiterlesen

Widerstand

Wir erinnern uns: 1995. Brent Spar, eine Ölplattform der Shell-Mineralölgesellschaft, sollte stillgelegt und entsorgt werden. Shell beabsichtigte, die Plattform auf hoher See zu zerlegen, was aber wegen der in die Nordsee gelangenden Ölrückstände den Widerstand von Bürgern, insbesondere von Umweltverbänden hervorrief. Greenpeace startete eine bis dahin nicht gekannte Offensive, wartete mit Untersuchungsergebnissen auf – und Shell gab klein bei. Die Plattform wurde nach Norwegen geschleppt und dort in einem Hafen entsorgt. Shell entschuldigt sich sogar.

Tatsächlich hat der Transport nach Norwegen und die dortige Entsorgung die Umwelt mehr belastet als die ursprünglich von Shell geplante Entsorgung auf See. Aber das soll Weiterlesen