Unsere lieben Autos

Keine Frage, wir lieben sie, unsere hochglänzenden, PS-gefluteten Transport-Gefährte auf den vier Rädern. Oft lieben wir sie mehr als die uns anvertrauten Menschen. Wir geraten in Panik, wenn dicke Hagelkörner mal ein paar leichte Dellen ins Dach schlagen, nur von einem Fachmann erkennbar. Der taxiert den Schaden: 800 Euro – und ab jetzt Unfallwagen. Da bricht doch eine Welt zusammen. Und die Leute, die bei jedem kleinen Kratzer Zeter und Mordio schreien, merken schon gar nicht mehr, wie pervers das alles ist.

Dummerweise haben die Autohersteller, die an unserer KFZ-Sucht verdienen, die ganze Branche in Verruf gebracht. Nehmen wir die Abgasbetrügereien von VW und nahezu allen anderen Herstellern, nehmen wir die betrügerischen Falschangaben zum Spritverbrauch bei restlos (restlos!) allen Herstellern, nehmen wir die mehr als fragwürdigen Weiterlesen

Vom Nutzen der Technik

Ein Glück, dass es noch stramme Politiker gibt, die dafür sorgen wollen, dass wir in unserem Land nicht nur gut und gerne leben, sondern vor allem auch sicher. Dass dieser Typ Politiker hauptsächlich in der Union zu finden ist, sollte nicht überraschen. Thomas Strobl zum Beispiel, seines Zeichens Innenminister in Baden-Württemberg. Er fordert die Erlaubnis, auf die Mautdaten zugreifen zu dürfen, um Verbrechen wirkungsvoller bekämpfen zu können: “Ich halte es für absurd, dass unsere Ermittler in diesem Bereich weiterhin blind und taub sind – und die Daten nur für die centgenaue Abrechnung genutzt werden dürfen.”

Wie wahr, wie wahr. Da haben wir so tolle Möglichkeiten, und wir nutzen sie überhaupt nicht. Dabei könnten wir unser Leben erheblich sicherer machen, wenn wir nur wollten. Also entschließen wir uns, es zu wollen, dann Sicherheit geht über … na ja, ist bekannt, worüber. Folglich müssen wir mal überlegen, welche ungenutzen Sicherheitsressourcen Weiterlesen

Verantwortung übernehmen …

… ist der andere Ausdruck für Regierungsmacht ausüben – oder für den Biss in den sauren Apfel. Letzteres gilt wohl für das Eingehen einer Koalition mit Frau Merkel. Schauen wir mal zurück: 2005 gab es die erste GroKo und gleichzeitig die ersten Erfahrungen mit einer Frau, die das moderierende System einführte, ausübte und perfektionierte. Am Ende dieser Legislaturperiode war die SPD down – schlechtestes Wahlergebnis in der Parteigeschichte bis dato.

Dann war die FDP an der Reihe. Am Ende der Legislaturperiode lag auch sie am Boden, unter die 5% gerutscht. Ab in den Hintergrund. Erneut musste die SPD wieder ran. Sie war bereit, nicht zuletzt, weil einige SPD-Granden wie Steinmeier oder Gabriel einem Posten in der Regierung nicht abgeneigt waren. Am Ende der Legislaturperiode war die Weiterlesen

Gesund leben …

Irgendwann im Herbst 2017, ein ganz normaler Samstagabend. Nichts Sehenswertes im Fernsehen, trotz gefühlter 100 Programme. Für seichte Unterhaltung ist uns die Zeit zu schade, also greifen wir nach unseren Büchern. Es gibt nur eine Nachrichtensendung im TV, die nicht in verkürzter Form in die Zeit um Mitternacht hinausgedrängt wurde, nämlich “Aktuell” bei RBB. Die schauen wir uns natürlich an, auch wenn die Nachrichten sich vorwiegend auf den Raum Berlin-Brandenburg, irgendwo ganz hinten im Osten, beziehen. Die Sendung mildert die Unerträglichkeit eines nachrichtenarmen Samstagabends.

Diesmal erregt ein Studiogast meine Aufmerksamkeit, der über die Datenflüsse im Gesundheitswesen interviewt wird. Im Grunde befürwortet der Befragte die durch die Weiterlesen