Absurde Preise

Ich glaube, ich habe schon mal meine Meinung zur modernen Preisgestaltung gesagt. Deshalb hier nur ein kleiner Nachtrag, weil mir eben ein Prospekt von einem Telefon- und Internetanbieter aus der Zeitung rutschte. Bevor ich das Ding in den Papierkorb werfe, schnell einige Preise daraus:

DSL mit Flatrate usw. monatlich 19.99 Euro
TV-Home-Tarif monatlich 9.99 Euro
iPhone 11 Zuzahlung 49.99 Euro

9.99 Euro, 19.99 Euro, 49.99 Euro – so kommen fast alle Preise daher, nicht nur von dem Telefonanbieter. Für diese absurden Zahlen gibt es m.E. drei Erklärungen:

  1. Die Kunden sind so doof, dass sie gar nicht merken, wie sie verarscht werden. Wenn jemand sagt (3. Preisangabe): “Das kostet weniger als 50 Euro”, dann haben wir so einen plattgeistigen Doofi vor uns.
  2. Die Preisgestalter halten die Kunden für doof genug, um sie mit solchen Preisen betören zu können. Wodurch sie womöglich bekunden, dass sie selbst so doof sind. Doof genug, um die Peinlichkeit einer derartigen Preisgestaltung gar nicht zu registrieren.
  3. Die Kunden haben sich dran gewöhnt und stören sich nicht mehr daran. Das ist die schlimmste der drei Erklärungen, denn sie zeugt von der Manipulierbarkeit der Massen. Wenn die Welt an die Scheiße gewöhnt ist, in der sie lebt, nimmt sie den Geruch kaum noch wahr.

Ich bitte, die Kraftausdrücke zu entschuldigen. Ich habe lange nach harmloseren Ersatzausdrücken gesucht, aber kaum etwas Passendes gefunden. Sicher, anstatt von einem “Doofi” könnte man von “geistig schwach ausgestatteten Menschen” sprechen, was ziemlich umständlich ist. Oder einen Vergleich heranziehen, denn Vergleiche sind sehr anschaulich. Also nicht “Doofi”, sondern ein “Mensch mit Ähnlichkeit zu D.Tr.”. So in der Art. Immerhin hat man beim Vergleichsverfahren die große Auswahl.